Gefälschte Google Chrome-, Safari-Updates infizieren Mac-Computer mit AMOS-Malware – Lapworld News

Gefälschte Google Chrome, Safari-Aktualisierungen infizieren Mac-Computer mit AMOS-Malware

In den letzten Jahren hat sich Apple hardnäckig gegen die Ansicht gewehrt, dass sein Betriebssystem, macOS, gegen Malware immun ist. Jüngste Cyberattacken haben jedoch gezeigt, dass Mac-Computer weiterhin ein verlockendes Ziel für Cyberkriminelle darstellen. Insbesondere durch gefälschte Updates für gängige Webbrowser wie Google Chrome und Safari können Macs mit einer neuen schädlichen Software namens AMOS-Malware infiziert werden.

Die neue Bedrohung – AMOS-Malware – ist ein typischer Fall von aggressiver Adware, die häufig verwendet wird, um unerwünschte Anzeigen darzustellen oder Benutzer auf bestimmte Websites umzuleiten. Die AMOS-Malware kann jedoch auch dazu verwendet werden, weitere Malware auf dem infizierten Mac zu installieren.

Berichten zufolge erkennt das Betriebssystem macOS die gefälschten Chrome- und Safari-Aktualisierungen nicht als Bedrohung, was das Tor für die AMOS-Malware öffnet. Wenn Benutzer dazu verleitet werden, die gefälschten Updates zu installieren, wird die AMOS-Malware auf ihren Mac heruntergeladen und installiert.

In den meisten Fällen werden die gefälschten Updates über Pop-up-Werbung oder gefälschte Websites verteilt. Diese können die Form einer überzeugenden Nachahmung einer echten Benachrichtigung zur Aktualisierung des Browsers annehmen. Solche Benachrichtigungen drängen die Benutzer nachdrücklich dazu, das Update sofort herunterzuladen und zu installieren, oft mit der Begründung, dass dies aus Sicherheitsgründen notwendig ist.

Diese Art von Malware-Angriff ist nicht neu, aber die AMOS-Malware hebt sich durch ihre Art und Weise, wie sie sich auf dem infizierten Mac ausbreitet, von anderen ab. Statt nur unerwünschte Anzeigen darzustellen oder den Benutzer umzuleiten, kann sie auch dazu verwendet werden, zusätzliche Malware herunterzuladen und zu installieren. Zusätzlich kann die AMOS-Malware möglicherweise Informationen über den Benutzer und seine Online-Aktivitäten sammeln.

Der effektivste Weg, sich vor dieser Art von Angriffen zu schützen, ist, immer wachsam zu sein und nur Updates von den offiziellen Websites der Anbieter herunterzuladen. Darüber hinaus wird dringend empfohlen, eine zuverlässige Antivirus-Software zu verwenden, die in der Lage ist, verdächtige Aktivitäten zu erkennen und zu blockieren.

Letztendlich ist es wichtig zu betonen, dass kein computergestütztes System völlig immun gegen Cyber-Angriffe ist. macOS mag ein hartnäckigerer Gegner für Cyberkriminelle sein als andere Betriebssysteme, aber auch Mac-Benutzer müssen wachsam sein und sichere Online-Gewohnheiten beibehalten, um ihre Geräte vor Malware-Infektionen wie der AMOS-Malware zu schützen.
– News veröffentlicht am 2023-11-22 13:55:56

Scroll to Top